Catalog

9 record(s)

 

Provided by

Type of resources

Available actions

Update frequencies

Service types

From 1 - 9 / 9
  • Daten des DGM 1000. Das Digitale Geländemodell 1000 beschreibt die Geländeformen der Erdoberfläche der Bundesrepublik Deutschland durch eine in einem regelmäßigen Gitter angeordnete, in Lage und Höhe georeferenzierte Punktmenge. Die Gitterweite beträgt bei diesem Modell geringer Auflösung 1000 m x 1000 m. Die aus den Bundesländern stammenden und an den Landesgrenzen harmonisierten Höhendaten wurden per Laserscanning, Photogrammetrie und Digitalisierung analoger Vorlagen erfasst. Digitale Geländemodelle bilden beispielsweise die Grundlage von digitalen Stadtmodellen, Hochwassersimulationen oder Modellen zur Beschreibung von Funkwellenausbreitung. Weitere Daten des Dienstes, die nicht standard-konform (ISO 19119) hinterlegt werden können, zum Teil gemäß INSPIRE-Direktive aber bereit zu stellen sind*: Erstellungsmaßstab: 1000000 (spatialResolution/MD_Resolution/equivalentScale/MD_RepresentativeFraction/denominator/gco:Integer= 1000000) --- * Nähere Informationen zur INSPIRE-Direktive: http://inspire.jrc.ec.europa.eu/implementingRulesDocs_md.cfm

  • Der Datenbestand umfasst für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland zum 31. Dezember die Regionen der Systematik der Gebietseinheiten (NUTS - Nomenclature des unités territoriales statistiques) für Zwecke der europäischen Statistik des Statistischen Amtes der Europäischen Union (EUROSTAT) gemäß Verordnung (EG) Nr. 1059 / 2003 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Mai 2003, in der jeweils aktuellen Fassung. Die NUTS-Regionen sind hierarchisch strukturiert, gliedern sich in 3 Ebenen und orientieren sich für Deutschland mit wenigen Ausnahmen an den Verwaltungseinheiten. Erhebliche Abweichungen bestehen dabei auf der NUTS-2-Ebene.

  • Zur einheitlichen Beschreibung des Reliefs des Gebietes der Bundesrepublik Deutschland werden im Rahmen des ATKIS-Projekts durch die deutsche Landesvermessung folgende Digitale Geländemodelle (DGM) unterschiedlicher Qualitätsstufen aufgebaut: Digitales Geländemodell 5 - DGM5; Digitales Geländemodell 25 - DGM25; Digitales Geländemodell 50 - DGM50; Digitales Geländemodell 200 - DGM200 und Digitales Geländemodell 1000 - DGM1000. Das Digitale Geländemodell 1000 beschreibt die Geländeformen der Erdoberfläche durch eine in einem regelmäßigen Gitter angeordnete, in Lage und Höhe georeferenzierte Punktmenge. Die Gitterweite beträgt bei diesem Modell geringer Auflösung 30" x 50" (ca. 1km x 1km). Die Gesamtdatenmenge umfasst 453948 Höhenpunkte.

  • Das Geographische Gitter verschiedener Kachelgrößen für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland ist Teil eines europaweit einheitlichen Geographischen Gitters nach INSPIRE-Vorgaben. Es dient der Darstellung und Analyse statistischer Sachverhalte. Die Gitter werden in quadratischen Zellgrößen vom 100 m, 250 m, 500 m, 1 km, 5 km, 10 km und 100 km in der flächentreuen Lambertprojektion ETRS89-LAEA (EPSG:3035) bereitgestellt. Die Gitterzellen tragen Attribute mit den Flächenanteilen von Staat, Land und Wasser. Die Gitter der Auflösungen 100 m und 250 m weisen darüber hinaus den Amtlichen Gemeindeschlüssel (AGS) der flächenmäßig dominierenden Gemeinde aus.

  • Daten des DGM 200. Das Digitale Geländemodell 200 beschreibt die Geländeformen der Erdoberfläche durch eine in einem regelmäßigen Gitter angeordnete, in Lage und Höhe georeferenzierte Punktmenge. Die Gitterweite beträgt bei diesem Modell geringer Auflösung 200 m x 200 m. Weitere Daten des Dienstes, die nicht standard-konform (ISO 19119) hinterlegt werden können, zum Teil gemäß INSPIRE-Direktive aber bereit zu stellen sind*: Erstellungsmaßstab: 200000 (spatialResolution/MD_Resolution/equivalentScale/MD_RepresentativeFraction/denominator/gco:Integer= 200000) --- * Nähere Informationen zur INSPIRE-Direktive: http://inspire.jrc.ec.europa.eu/implementingRulesDocs_md.cfm

  • Der Datenbestand umfasst für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland zum 1. Januar die Regionen der Systematik der Gebietseinheiten (NUTS - Nomenclature des unités territoriales statistiques) für Zwecke der europäischen Statistik des Statistischen Amtes der Europäischen Union (EUROSTAT) gemäß Verordnung (EG) Nr. 1059 / 2003 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Mai 2003, in der jeweils aktuellen Fassung. Die NUTS-Regionen sind hierarchisch strukturiert, gliedern sich in 3 Ebenen und orientieren sich für Deutschland mit wenigen Ausnahmen an den Verwaltungseinheiten. Erhebliche Abweichungen bestehen dabei auf der NUTS-2-Ebene.

  • Der Datensatz Corine LandCover 10 ha (CLC10) beschreibt die Landschaft im Hinblick auf die vorhandene Vegetation (Landbedeckung – LB) und die Nutzung der Landfläche (Landnutzung – LN). Die Daten liegen im Vektorformat vor und die Einteilung erfolgt unter Verwendung der Corine LandCover-Nomenklatur der Europäischen Umweltagentur, welche einerseits die Landbedeckung wieder spiegelt, andererseits auch Aspekte der Landnutzung beinhaltet. Grundlage für CLC10 ist das Landbedeckungsmodell Deutschland 2012 (LBM-DE2012) mit seiner detaillierten Gliederung in Landbedeckung (LB) und Landnutzung (LN) auf Mindesgröße von 1ha. Aus den Kombinationen von LB und LN werden eindeutige CLC-Klassen abgeleitet ("CLC2012").

  • Zur einheitlichen Beschreibung des Reliefs des Gebietes der Bundesrepublik Deutschland werden im Rahmen des ATKIS-Projekts durch die deutsche Landesvermessung folgende Digitale Geländemodelle (DGM) unterschiedlicher Qualitätsstufen aufgebaut: Digitales Geländemodell 5 - DGM5; Digitales Geländemodell 25 - DGM25; Digitales Geländemodell 50 - DGM50; Digitales Geländemodell 200 - DGM200 und Digitales Geländemodell 1000 - DGM1000. Das Digitale Geländemodell 250 beschreibt die Geländeformen der Erdoberfläche durch eine in einem regelmäßigen Gitter angeordnete, in Lage und Höhe georeferenzierte Punktmenge. Die Gitterweite beträgt bei diesem Modell die geringe Auflösung 200 m x 200 m.

  • Der Geodatenkatalog.de ist das zentrale Metadaten-Auskunftssystem über die Geodaten und Geodienste der Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE). Die technische Umsetzung des Geodatenkatalog.de basiert auf einer Vernetzung der Metadatenkataloge innerhalb der GDI-DE. Innerhalb Europas ist der Geodatenkatalog.de an das Geoportal der europäischen Geodateninfrastruktur INSPIRE angeschlossen und wird so auch im europäischen Kontext recherchierbar.