From 1 - 10 / 110
  • Zur Sicherung der Raumordnung führt die oberste Landesentwicklungsbehörde ein Raumordnungskataster (ROK) als aktuelles und raumbezogenes Informationssystem. Es werden raumbedeutsame Planungen und Maßnahmen, die im Rahmen der landesplanerischen Abstimmung bearbeitet werden, auf der Grundlage der Geobasisdaten des LVermGeo Sachsen-Anhalt so genau wie möglich (abhängig von den eingereichten Planungsunterlagen) erfasst.

  • Dieser Datensatz stellt die digitalen Planungsdaten der Bebauungspläne der Freien und Hansestadt Hamburg im INSPIRE Zielmodell dar. Die Daten wurden aus dem XPlanung Objektmodell ins Planned Land Use (PLU) GML application Schema transformiert. Bebauungspläne (Verbindliche Bauleitpläne) sind rechtsverbindliche Pläne, zu denen Baustufenpläne, Teilbebauungspläne, Durchführungspläne und seit 1962 die heutigen Bebauungspläne nach dem Bundesbaugesetz (BBauG) bzw. ab 1986 nach dem Baugesetzbuch (BauGB) zu zählen sind. Die Bebauungspläne bestehen aus der Planzeichnung, dem Gesetzes- bzw. Verordnungstext mit den textlichen Festsetzungen sowie einer Begründung. Bebauungspläne treffen für kleinere Gebiete die verbindlichen Festsetzungen für die Bebauung und sonstige Nutzung der Grundstücke. Sie sind aus dem Flächennutzungsplan (Vorbereitender Bauleitplan) zu entwickeln.

  • Zur Sicherung der Raumordnung führt die oberste Landesentwicklungsbehörde ein Raumordnungskataster (ROK) als aktuelles und raumbezogenes Informationssystem. Es werden raumbedeutsame Planungen und Maßnahmen, die im Rahmen der landesplanerischen Abstimmung bearbeitet werden, auf der Grundlage der Geobasisdaten des LVermGeo Sachsen-Anhalt so genau wie möglich (abhängig von den eingereichten Planungsunterlagen) erfasst.

  • Dieser Datensatz umfasst die Leuchten (mit den Standorten der jeweiligen Leuchtentragsysteme) im Eigentum der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, bewirtschaftet durch die Stadtwerke Rostock AG, mit Informationen zu Nummer des Leuchtentragsystems, Nummer der Leuchte und Nummernzusatz der Leuchte.

  • Zuständigkeitsbereiche der Industrie- und Handelskammern.

  • Sitze der Amtsgerichte und der Amtsgerichtlichen Zweigstellen

  • Der ATOM Feed Downloadservice für Wuppertaler Stimmbezirke stellt einen Datensatz zum Download bereit, der Polygone der 222 Wuppertaler Stimmbezirke umfasst. Diese werden in der kleinräumigen Gliederung der Stadt Wuppertal geführt, einem Knoten- und Kantenmodell der Stadt, das als Raumbezugsbasis der Wuppertaler Kommunalstatistik dient. Innerhalb dieses Systems werden die Stimmbezirke flächenhaft aus Baublöcken und Baublockteilflächen aggregiert, wobei sie gleichzeitig eine echte Unterteilung der Kommunalwahlbezirke bilden. Die Wuppertaler Stimmbezirke sind langfristig konstant. Änderungen werden durch den Bürgermeister nur dann vorgenommen, wenn Veränderungen in der Bevölkerungsverteilung dies erforderlich machen, was für Wuppertal nicht vorhersehbar ist. Die Aktualisierung der Daten, auf die der Downloadservice zugreift, erfolgt gleichwohl sicherheitshalber wöchentlich in einem festen Turnus. Der Datensatz ist unter einer Open-Data-Lizenz (CC BY 4.0) verfügbar. Nach Auffassung der AG Geokom.NRW der kommunalen Spitzenverbände in NRW und des Landes NRW besteht für die Kommunalwahlbezirke eine gesetzliche Publikationspflicht nach den Vorgaben der INSPIRE-Richtlinie bzw. des Geodatenzugangsgesetzes NRW. Die Stimmbezirke werden in der Handlungsempfehlung dieser AG dem Thema "Statistische Einheiten" aus Anhang III der Richtline zugeordnet.

  • Sitze der Industrie- und Handelskammern.

  • Sitze und Zuständigkeitsbereiche der bei den Regierungen von Oberfranken und Oberbayern angesiedelten Bergämter Nord- und Südbayern.

  • Sitze der Ämter für Ländliche Entwicklung