From 1 - 10 / 263
  • This dataset describes the landscape according to the CORINE Land Cover (CLC) nomenclature (clc2012). These classes contain mainly information about landcover mixed with some aspects of landuse. CLC10 is based on the more detailed German landcover model from 2012 (LBM-DE2012) which uses separate classes for landcover and landuse. For the CLC10 dataset landcover and landuse classes are combined to unique CLC-classes, followed by a generalisation process.

  • Orthophoto der Luftbildbefliegung vom Frühjahr 2006, 10 cm Bodenauflösung, unbelaubt

  • Veränderung der Landnutzung und Landbedeckung zwischen den Jahren 2006 und 2012

  • Als Ergebnis der erstmalig im Jahr 2011 und Folgejahren in Auftrag gegebenen Befliegungen im unbelaubten Zustand des Landes Baden-Württemberg erhält das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Luftbilder in 10 cm Bodenauflösung, die Grundlage für die Herstellung von Orthophotos sind. Orthophotos stellen die Erdoberfläche mit der Genauigkeit einer Karte realitätstreu dar. Im Gegensatz zur Karte ist das Orthophoto nicht generalisiert und enthält somit die Detailinformationen, die für nahezu alle Planungszwecke von Bedeutung sind. Verzeichnungsfrei und geocodiert eignen sich digitale Orthophotos als Informationsebene in Geographischen Informationssystemen und CAD-Anwendungen. Koordinatenumfang: 2D Einheiten der horizontalen Koordinaten: Meter, ebenkartographisch. Eignung für GPS-Anwendngen: Umwandlungsformen sind vorhanden, aber der Lieferant führt die Umwandlung von kartographischen zu geographischen Koordinaten nicht durch. Entzerrte Luftbilder Bodenauflösung i.d.R. ab 10 cm, vereinzelt höhere Auflösung.

  • Orthophotos sind in die Ebene entzerrte, georeferenzierte Luftbilder. Dabei erfolgt die Projektion der Luftbilder über ein Digitales Geländemodell der Erdoberfläche. Die DOP liegen in den Arten Panchromatisch (PAN), Farbe (RGB) und Color-Infrarot (CIR) vor. Jährlich wird ein Drittel der Fläche des Freistaates Sachsen bei Hochvegetation beflogen. Aus den dabei aufgenommenen Luftbildern werden Orthophotos hergestellt.

  • Informationen über die Kleingartenanlagen . Es sind die bewirtschaftenden Kleingartenvereine in den Attributdaten mit aufgeführt.

  • Digitale Orthophotos für das gesamte Berliner Stadtgebiet mit einer Bodenauflösung von 0,15 m im Blattschnitt der K5

  • Orthophotos sind in die Ebene entzerrte, georeferenzierte Luftbilder. Dabei erfolgt die Projektion der Luftbilder über ein Digitales Geländemodell der Erdoberfläche. Die DOP liegen als Vierkanal-DOP (RGBI) vor. Daraus können DOP in den Arten Panchromatisch (PAN), Farbe (RGB) und Color-Infrarot (CIR) abgeleitet werden. Jährlich wird ein Drittel der Fläche des Freistaates Sachsen bei Hochvegetation beflogen. Aus den dabei aufgenommenen Luftbildern werden Orthophotos hergestellt.

  • Als Ergebnis der jährlich in Auftrag gegebenen Befliegungen des Landes Baden-Württemberg erhält das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Luftbilder, die Grundlage für die Herstellung von Orthophotos sind. Orthophotos stellen die Erdoberfläche mit der Genauigkeit einer Karte realitätstreu dar. Im Gegensatz zur Karte ist das Orthophoto nicht generalisiert und enthält somit die Detailinformationen, die für nahezu alle Planungszwecke von Bedeutung sind. Verzeichnungsfrei und geocodiert eignen sich digitale Orthophotos als Informationsebene in Geographischen Informationssystemen und CAD-Anwendungen. Koordinatenumfang: 2D Einheiten der horizontalen Koordinaten: Meter, ebenkartographisch. Eignung für GPS-Anwendngen: Umwandlungsformen sind vorhanden, aber der Lieferant führt die Umwandlung von kartographischen zu geographischen Koordinaten nicht durch. Entzerrte Luftbilder, Bodenauflösung i.d.R. ab 20 cm, vereinzelt höhere Auflösung Jährliche Befliegung von ca. 30 % der Landesfläche, Gebietseinteilung entsprechend dem Bedarf der Nutzer, DOP in RGBI. Colorinfrarot wird daraus abgeleitet.

  • "Vegetationsmerkmal" beschreibt den zusätzlichen Bewuchs oder besonderen Zustand einer Grundfläche. Soweit besonderes Merkmal, dass die Tatsächliche Nutzung überlagert, z.B. Moor mit Laubholzbewuchs.